Dienstag, 5. Mai 2009

Klischee: Frauen wollen Arschlöcher

Wer kennt den Spruch nicht: "Frauen wollen Arschlöcher". Während du nach allen Regeln der Kunst um sie wirbst, ihr Rosen kaufst und sie zum essen einlädst, zieht Sie bei der ersten Gelegenheit mit dem nächsten Ober-Macho ab, um eine heisse Nacht mit ihm zu verbringen und sich anschließend bei dir darüber auszuheulen, was für ein Arschloch er doch ist - weil du ja ihr bester Freund bist.

Dazu hat @NotLadyLike via Twitter folgendes gesagt:
Männer mit einer Spur Arroganz sind einfach interessanter
Die Aussage von NotLadyLike trifft den Nagel auf den Kopf. Im Mittelteil steht: "einer Spur". Und genau diese Spur ist der Knackpunkt.

Nun, Frauen wollen keine Arschlöcher, sie wollen Männer, Alpha Männer. Allerdings haben Frauen ein gewaltiges Problem: sie können einfach nicht zwischen einem Arschloch und einem Alphamann unterscheiden, denn beide legen ein, nach außen hin, ähnliches Verhalten an den Tag: Sowohl das Arschloch als auch der Alphamann nehmen sich, was sie wollen, aber es gibt einen feinen Unterschied: Das Arschloch geht dabei, bildlich gesprochen, über Leichen. Der Alphamann würde das nicht tun. Er nimmt zwar "leichte Blessuren" der anderen in Kauf, hat aber genug soziale Kompetenz um anderen nicht tiefgreifend und dauerhaft zu schaden.

Ein Alphamann ist ein Anführer. Er geht voraus. Er ist derjenige, der sagt, wo es lang geht. Aufgrund seiner Ausstrahlung folgen im andere gerne. Ein Alphamann wird sich um sein "Gefolge" kümmern. Er passt sein Tempo an oder schafft es, andere zu motivieren.

Ein Arschloch hingegen, muss seine Opfer vor sich her treiben. Er macht sie runter. Ein Arschloch holt sich seine Selbstbstätigung durch seine Opfer wohingegen ein Alphamann diese Selbstbestätigung nicht braucht. Er weiß, wer er ist, was er kann und verfolgt seine Ziele.

Für dich als Mann bedeutet das, dass Du der Frau zeigen musst, dass Du ein Alphamann bist. Und genau jetzt kommt das Paradoxon: Ein echter Alphamann muss einer Frau nicht zeigen, dass er ein Alphamann ist! Er strahlt das aus. Er hat das gewisse "Etwas".

Beim Flirten bedeutet das, sich nicht von ihr abhängig zu machen. Behandle die Frau beim Flirten nicht als Prinzessin, sondern als Mensch:
  • Trau' Dich, ihr zu widersprechen! Frauen wollen keine "Ja"-Sager.
  • Du darfst frech zu ihr sein. Charmant frech allerdings. Nicht beleidigend. Du darfst auch anzüglich werden, aber bitte intelligent. Also kein "Ey, ficken?", aber intelligente, charmante, zweideutige Bemerkungen sind erlaubt.
  • Du schlägst Datum, Uhrzeit, Ort für ein Treffen vor. Pass auf, dass Du dabei weder in einen fragenden Tonfall, noch in einen Befehlstonfall verfällst. Der Mittelweg ist goldrichtig. Ist sie mit deinem Vorschlag nicht einverstanden, wird sie es dich wissen lassen.
  • Dreh' dich nicht wie ein Fähnchen im Wind, nur um ihr zu gefallen. Bleib bei deinen Meinungen und Aussagen.
  • Lass dir nicht von ihr auf der Nase herumtanzen. Viele Frauen werden versuchen, dich durch sogenannte Shittests auszuloten; eben ob Du ein Weichei oder ein Alphamann bist. Fängt sie an, dir auf der Nase herumzutanzen, weise sie in die Schranken.
  • Auch im Bett wollen Frauen nicht immer nur (!) den gefühlvollen Liebhaber. Sie wollen Leidenschaft und Begehren spüren. Nimm sie einfach mal ran!
  • Im Gegensatz zu einem Arschloch hat ein Alphamann ein gewisses Benehmen! Er ist ein Gentlemen. Aber: Du brauchst ihr nicht den Weg mit Rosen zu streuen!
Und noch etwas wichtiges: Ein Alphamann achtet auf sich selbst! Er ist stets gepflegt, trägt modische und lässige Kleidung, ein zu ihm passendes Parfüm und geht aufrecht ;) Wenn ein Alphamann ein Lokal besucht, betritt er es nicht, er erscheint! Und zwar ohne sich lautstark bemerkbar zu machen. Ein Alphamann kennt viele Leute und viele Leute kennen ihn ("Social Circle").

Aber ein Alphamann wird man nicht, indem man die obigen Punkte wie eine Checkliste durchgeht. Ein Alphamann wird man durch eine innere Überzeugung von sich selbst, ohne dabei narzistisch zu werden (sonst wird man nämlich zum Arschloch).

Woran erkennt nun eine Frau den Unterschied zwischen einem Arschloch und einem Alphamann? Ganz einfach: Ein Arschloch macht seine Sache (den Flirt) richtig, während ein Alphamann die richtigen Sachen macht. Klar, was ich meine? Ein Arschloch geht nach "Schema F" vor. Er ist ein sozialer Roboter. Er würde die Tips in meinem Blog einfach von Pkt. 1 bis Pkt. 10 durchgehen, ohne sie verstanden zu haben. Ein Alphamann wird auf die Frau eingehen. Er wird ihr zuhören und sich merken, was sie gesagt hat. Er wird seine "Flirttechnik" auf die Frau abstimmen, mit der er gerade zu tun hat. Er wird die verschiedenen Stufen eines Flirts richtig dosieren und auch mal einen Punkt auslassen.

Während das Arschloch versuchen wird, die Frau abzuschleppen, wird der Alphamann die Frau verführen. Der Alphamann ist ein Verführer. Er schafft es, durch sein Verhalten, seine Ausstrahlung und sein Auftreten die Frau soweit zu bringen, dass sie ihn abschleppen will.

Kommentare:

  1. Danke fürs Zitat.... und du hast es genau richtig beschrieben. Hier und da ein bestimmtes Vorgehen gefällt uns Frauen gut, wenns zuviel ist, melden wir uns schon. Und bevor die Männer sich beschweren, dass wir uns nicht für eine Charaktereigenschaft entscheiden können: Wir sind für euch ja auch die Heilige mit einer Spur Hure - oder auch andersrum, das kommt auf die Frau an ;-)
    LG
    NotLadylike

    AntwortenLöschen
  2. Naturgemäß bin ich bei der Shittest-Sache nicht deiner Meinung. Ansonsten ausnahmsweise schon.
    Wobei ich Alphamänner noch anders definieren würde. Als Männer, die sich so benehmen können wie man es von einem erwachsenen Mann erwarten kann.

    AntwortenLöschen
  3. @prachtmaedchen: Klar, keine Frau gibt zu, dass viele Frauen so handeln, aber es entspricht der Realität. Der Punkt mit dem Benehmen ist gut, baue ich noch ein.

    AntwortenLöschen
  4. Aber selbst wenn ich total überzeugt davon bin, dass das Leben von Frauen durch Shittest geprägt ist, dann verstehe ich nicht ganz wieso das gleich nicht auch für Männer gelten kann.
    Bei Frauen ist es ein Shittest und mann muss sie unbedingt in ihre Schranken weisen und bei Männern ist das gleiche Verhalten Neg oder was weiß ich was und wenn die Frau ihn darauf in seine Schranken verweist, ist sie eine blöde humorlose Kuh und hat Profilneurosen.
    So wirkt das für mich alles ziemlich von oben herab und damit nicht sonderlich liebenswert.

    AntwortenLöschen
  5. @prachtmaedchen: Es gilt auch für, nur führen Männer in der Praxis fast nie einen Shittest durch. Und es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen einem Shittest und einem Neg (Ich werde den Artikel dazu nochmal überarbeiten).

    Und ein unbestrittenes Faktum ist, dass Männer und Frauen nun mal unterschiedlich sind, und das auch (und vor allem) beim Flirten.

    AntwortenLöschen