Sonntag, 19. Juli 2009

Tipps zum Umgang mit Männern

Auf Twitter werde ich immer wieder von Mädels nach Tipps zum Umgang mit Männern gefragt. Auch wenn ich das nicht 100%ig beantworten kann (Ich bin einfach zu hetero ;) versuche ich es mal mit ein paar Tipps. Der wohl wichtigste Tipp an die Frauenwelt:
Männer sind anders!
Alles klar? Männer denken anders, fühlen anders, handeln anders. Es gibt noch immer Frauen, die jedes Wort und alle Handlungen des Manners nach ihren (weiblichen) Maßstäben interpretieren. Das kann nur schiefgehen!

Viele Männer glauben außerdem noch immer, dass Sie Frau etwas vorspielen oder vorlügen müssten, um mit ihr Sex zu haben. Dabei gibt es mittlerweile genug Frauen, die einem ONS oder einer Affäre nicht abgeneigt sind - solange es mit Niveau und Ehrlichkeit passiert. Gibt er keine klaren Ansagen, was er von Frau will, hast du es möglicherweise mit so einem Mann zu tun. Eine andere Möglichkeit ist, dass er nicht genug Selbstbewusstsein hat, dir zu sagen, was er genau von dir will.

Die meisten Männer hassen es, von einem OdB bemuttert zu werden. Hat er nach dem Essen etwas zwischen den Zähnen oder sich voll gekleckert, wischt es Ihm keinesfalls mit dem Finger aus dem Gesicht ;) Zupft nicht an seiner Kleidung herum oder kauft ihm Klamotten, von denen ihr glaubt, dass sie ihm gefallen könnten. Auch wenn ihr Mädels diese Bemutterungsaktionen gut meint ... kein Mann will mit seiner Mutter vögeln :) Ihr schießt euch damit selbst ins Aus. Sagt ihm lieber, dass irgendetwas nicht passt. Dezent und unter vier Augen - nicht lautstark vor dem versammelten Freundeskreis.

Nimm das, was er sagt, ernst. Will er statt einem Haus im Grünen lieber ein Penthouse in der Stadt, dann versuch nicht, Ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Er wird es wegen dir vielleicht tun, aber irgendwann todunglücklich sein und zu einer heissen Blondine mit Penthouse abwandern. Das gilt nicht nur für das Haus im Grünen, sondern auch für andere Lebensbereiche, wie Einkaufen, romantische Kitschfilme und anderen Frauenkram :) Geht er nicht gerne Einkaufen, dann versuch nicht, Ihn dazu zu überreden.

Verkneif dir Verniedlichungen, Babysprache und Abwertungen. Hast du ihm den Spitznamen "Schatz" gegeben, dann bleib dabei. Nenn Ihn "Schatz" und nicht "Schätzchen" oder noch schlimmer "Schatzilein" ;) Auch Sätze wie "Hab Dir feines Happa Happa gemacht" sind fehl am Platz.

Respektiere seine Hobbies. Egal ob er die Sammlung spanischer Rüsselkäfer katalogisiert oder mal einen Abend mit den Jungs Playstation spielt. Unterlasse abfällige Bemerkungen darüber. Statt "Na, hattet ihr einen schönen Abend mit euren kindischen Ballerspielen" frag ihn doch, wer gewonnen hat. Hat dein Liebster gewonnen, nimm es wohlwollend zur Kenntnis :)

Erwarte nicht, das Männr hellsehen können. Frauen erwarten allzuoft, dass er sieht, fühlt oder, wie Mario Barth es nennt, am Subtext erkennt, was Frau will. Er kann es einfach nicht. Klassiker sind fragen wie "Willst du einen Kaffee" wenn Frau selbst einen will. Antwortet er mit "Nein", ist sie frustriert und er nicht aufmerksam genug. Willst Du einen Kaffee, dann sag "Ich möchte gerne einen Kaffee"

Kurzum: Behandle ihn wie einen Mann und nicht wie ein Kind oder deine beste Freundin und erwarte nicht, dass er in bestimmten Situationen so reagiert, wie Frau es gerne möchte. Nochmal zu Erinnerung: Männer handeln anders, denken anders, fühlen anders ;)

Kommentare:

  1. Hättest Du das nicht früher schreiben können? VOR den endlosen Diskussionen mit meinem Liebsten, die immer wieder darauf rausgelaufen sind, dass er am Ende gesagt hat "Ich bin halt nicht so / sehe das halt anders / hab nicht darüber nachgedacht"... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Lass mich das weibliche Korrektiv zum vorletzten Absatz sein, ja?

    Frag ihn ruhig "Willst Du einen Kaffee?". Sagt er "Nein", bleibt's dabei und entspannt zugleich: Frau braut sich ihre eigene Brühe. Spart Kaffeepulver und Energie =)

    Btw: "Ich möchte gern einen Kaffee"-Sätze bringen die Jungs ja auch nur in Zugzwang ... erst in die Kaffeeküche und dann ab hintern Herd =)

    AntwortenLöschen
  3. sehr schön zusammengefasst :)
    wenn es doch nur immer so einfach wäre...

    AntwortenLöschen
  4. :D nice one! und du hast ja so recht - vergessen tut man/frau es trotzdem manchmal ;)

    AntwortenLöschen
  5. So so, man soll also Männer nicht zu etwas überreden, was sie nicht gern tun?
    Das heisst dann quasi, es muss immer nach dem Mann gehen. Will er etwas nicht machen, ist das voellig okay.
    Schon mal was von Kompromissen gehört? Die frau kann und sollte sich auch nicht andauernd nach ihm richten. Er will nicht einkaufen, also muss er nicht? Manchmal muss man eben auch mal was machen, was einem keinen Spass macht, um die Beziehung am Leben zu erhalten. Zum Beispiel eben doch mal einkaufen, auch wenn man nicht will.
    Es geht sicherlich nicht immer nach dem Mann!

    AntwortenLöschen
  6. Die ewige Diskussion, dass Mann und Frau so verschieden sind finde ich langsam langweilig. Es geht nicht um Mann oder Frau, sondern um Individuen. Jeder Mensch ist anders, da spiel das Geschlecht eine nebensächliche Rolle. Ich bin zum Beispiel eine Frau, die das Einkaufen voll daneben findet. Bei uns ist es vor allem mein Mann, der den täglichen Einkauf erledigt. Er kocht auch gern und gut. Dafür bin ich es, die Auto fährt und ohne Probleme 700 km abfahren kann.
    Wichtig ist doch, dass wir uns respektieren und uns zwischendurch selber den Spiegel vorhalten um zu prüfen, wie wir uns selber verhalten. Ich muss oft erkennen, dass ich dem Partner Dinge vorwerfe, die ich selber auch mache. Z.B Gläser herumstehen lassen etc. einfach so Kleinkram um den es sich nicht lohnt zu streiten.
    Und noch nebenbei, wir sind nun 16 Jahre ein Paar. Ich habe in dieser Zeit meinem Mann, ausser ein Paar schwarze Socken, noch nie Kleider gekauft. Auch nenne ich ihn beim richtigen Namen.
    LG loics

    AntwortenLöschen