Montag, 3. August 2009

Alte Geschichten ... Das Gigolo Projekt

Als ich Natalie (Name von der Red. geändert) bei unserem ersten Date sah, war ich etwas enttäuscht. Das Foto in der Singlebörse war um einige Kilos jünger. Ich werde wohl nie verstehen, warum Leute Fotos in Singlebörsen verwenden, die nicht (mehr) Ihrem realen Aussehen entsprechen.

Aber es hielt sich in Grenzen. Und als ich weiter auf Sie zu ging, war ich dann doch positiv überrascht, Sie hatte das gewisse Etwas. Über 1.80 groß, lange schwarze Haare, die sie zu einem Pony zusammengebunden hatte. Und sie war top gestyled.

Das Date war seit 3 Wochen ausgemacht und ich war überrascht, dass es tatsächlich gehalten hat. Normalerweise kommt bei einem so langen Vorlauf immer etwas ( oder jemand ;) dazwischen.

Wir redeten, tanzten, hatten Spaß und knutschen bereits nach einer Stunde rum. Besser gesagt, sie knutschte mir mir rum :) Sehr angenehm. Mal eine Frau, bei der nicht Mann die ganze Arbeit leisten muss. Dass sie keine feste Beziehung sucht, hatte sie in unseren mails schon abgeklärt. Eher jemanden, um die angenehmen Seiten des Lebens zu geniessen. Wie passend :) Dass Sie verheiratet ist, erfuhr ich erst beim 2. Date. Es gibt ja einige Gründe, warum Frauen fremd gehen.

Knapp 6 Wochen haben wir die angenehmen Seiten des Lebens genossen. Mit allem, was dazugehört. Wir stellten viele gemeinsame Interessen und Ansichten fest. Auch im Bett klappte es wunderbar. Eines Tages lud sie mich zu einem gemeinsamen Wochenende nach Italien ein. Sie bezahlte den Urlaub und alles sonstigen Nebenkosten während des Urlaubs. Und nicht nur während des Wochenendes bezahlte sie. Sondern auch in den Wochen davor. Wollte ich bezahlen, lehnte sie ab. Auch recht.

Da sie fast alles bezahlte, meinte ich scherzhaft, ich wäre ihr Gigolo. Eine Rolle, in der ich mich durchaus wohlgefühlt habe. Irgendwie stressfrei :)

In Italien genossen wir gemeinsamen den Sonnenuntergang mit einer Flasche Wein und italienischer Musik, hatten viel Spaß und verbrachten eine wirklich schöne Zeit ... Am Strand, in Restaurants und Bars ... und im Bett.

Wieder zurück bildete ich mir ein, dass sich ihr Verhalten mir gegenüber veränderte. Sie wurde distanzierter. Zwei Tage später passierte, was irgendwann einmal passieren musste: Natalie sah mich mit einer anderen Frau, Barbara (Name von der Red. geändert), in einer Bar. Daraufhin ging es los mit Mißverständnissen und Anschuldigungen.

Zunächst schickte Sie mir eine SMS, ob wir uns heute um Mitternacht bei Ihr oder bei mir treffen wollten. Das wirkte auf mich so, als ob sie verhindern wollte, dass ich mit Barbara nach Hause gehe.

Kurze Zeit später kommt Natalies beste Freundin an meinen Tisch und lies blöde Bemerkungen vom Stapel. Los ging's mit "Solltest Du nicht eigentlich woanders sein?".

Nachdem Barbara eine platonische Freundin war (und sogar von Natalie wusste!), wir sowieso in einer Stunde gehen wollten, stimmte ich Natalie zu. Wir wollten uns um 24 Uhr bei mir zu Hause treffen. Gegen 23 Uhr war Natalie plötzlich verschwunden. Ich dachte "Gut, dann halt nicht". War ja nicht das erste mal, dass Natalie ihre Meinung von einer Minute auf die nächste änderte.

Ich brachte Barbara zum Taxi. Da wir beide schon etwas angetrunken waren, stützten wir uns gegenseitig. Wen sehe ich da plötzlich vor der Türe stehen? Natalie, die das Geschehen mit einer "Dann eben nicht. Viel Spaß" SMS quittierte.

Als Barbara mit dem Taxi losfuhr, versuchte ich Natalie telefonisch zu erreichen. Sie hob nicht ab. SMS beantwortete sie arrogant.

Da ist wohl etwas gewaltig schief gelaufen. Zwischen mir und Natalie war nie vereinbart, dass das Ganze exklusiv wäre. Ganz im Gegenteil. Es war sogar be- und ausgesprochen, dass jeder mit anderen ausgehen und auch mehr haben dürfte. Es war ja keine Liebesbeziehung.

Ich schickte Ihr am selben Abend noch eine Mail, in der ich ihr schrieb, dass da wohl einiges schief gelaufen sei und es eine (anscheinend ganze Reihe) von Mißverständnissen gegeben hatte. Ich machte den Vorschlag, dass wir uns treffen und das aus der Welt schaffen sollten. Daraufhin hatten wir regen Mailverkehr mit den üblichen "Du hättest", "Du solltest" und "Du bist" Anschuldigungen Ihrerseits. Mehrmals fiel "Ich wünsche Dir alles gute für deinen weiteren Lebensweg"

Mir kam vor, als wäre sie eifersüchtig oder in Ihrem Stolz gekränkt. Oder hatte Sie mir nicht geglaubt, dass ich mich mit anderen treffe? Ich hätte es ja noch verstanden, wenn ich mit einer anderen vor Ort rumgemacht hätte, aber auch das war nicht der Fall.

Nachdem Sie sich mehrmals von mir verabschiedete wars das - nach meinem Verständnis. Ich schmiß Sie aus meinem Facebook Account raus und löschte unsere gemeinsame Ideen-Liste.

Am Abend meldete sie sich per Messenger und schrieb "Da Du das und das gelöscht hast, wars das jetzt. Ciao". Schon wieder? Nach ein paar weiteren Wortgefechten meinte Sie plötzlich, dass wir uns heute noch treffen sollten und die Angelegenheit klären sollten; allerdings wurde auch daraus nichts.

Ein paar Stunden später kamen zwei SMS, ob ich mich nicht mit Ihr treffen wollte. Nur zum reden und zum tanzen. Sorry, so nicht. Soviel Zickenterror macht eine Frau einfach uninteressant. Am nächsten Tag kam von Ihr noch eine "Happy Birthday" SMS, die ich mit einem "Danke" quittierte. Mittlerweile ist Funkstille. Sie ist auf Urlaub gefahren.

Was ist hier schief gelaufen? Hat sie mir nicht geglaubt, dass ich mich nebenher mit anderen Frauen treffe und auch Sex habe, so wie ich es gesagt habe? Hatte sie sich verliebt, weil ich - ihrem Wunsch nach - mal eine Wochenende meine charmante Seite zeigte? Oder verwechselte Sie Freundlichkeit und Entgegenkommen mit Schwäche? Stellte Sie irgenwelche Besitzansprüche, weil sie das Wochenende bezahlte? Oder war es einfach nur gekränkter Stolz, nicht die Einzige zu sein?

Es wäre relativ einfach gewesen: Einfach nur sagen: Okay, das ist Scheiße gelaufen und ich habe mich gedemütigt / verletzt / wasweisich gefühlt. Lass uns die Sache aus der Welt schaffen und schauen ob und wie es weitergeht.

Was genau der Grund für ihr Verhalten war, werde ich wohl nie erfahren. Hatte sie sich verliebt? Gekränktes Ego, weil sie gesehen hat, dass sie nicht die Einzige ist (obwohl sie es wusste)? Keine Ahnung.

Ich habe ja zwei bis drei Vermutungen, wie es nach Ihrem Urlaub weitergehen könnte. Mal sehen, welche davon zutrifft.

Kommentare:

  1. Also das ist eine Geschichte. Das hätte ich mit 18 nicht besser hingekriegt :-)
    Gefühle lassen sich nicht einfach an- und abstellen. Ich bin überzeugt, dass man(n) und frau noch so viel zuvor abmachen können, wenn sich eines der beiden verliebt aber das andere nicht, wird's verdammt kompliziert. Dein Bericht ist Beweis genug. Ich frage mich einfach, welche Risiken Nathalie eingegangen ist. Sie ist ja noch verheiratet. Ebenfalls stelle ich mir die Frage, wie es eine Verheiratete schafft, für ein verlängertes Wochenende, gemeinsam mit ihrem Freund, ans Meer zu reisen. Wie hält frau das vor dem Ehemann geheim?

    Ich denke, dass sie es zu Beginn spannend gefunden hat, dich zu treffen. Sie hat sich geschmeichelt gefühlt, dass sie ein anderer Mann attraktiv und interessant fand. Bestimmt kam es ihr gelegen, dass du auch keine feste Beziehung wolltest. Sie hatte ja eine Ehe, die sie nicht wirklich gefährden wollte.
    Dann ist es passiert, es hat ihr den Ärmel rein genommen. Und sie hat, etwas naiv geglaubt, dass sie dich evtl. umstimmen könnte und du dich ebenfalls verlieben würdest. Vielleicht hatte sie mit ihrem Mann Zoff und wollte ihm und nicht dir etwas beweisen.
    Ich weiss auch nicht wie alt Nathalie ist, das spielt bestimmt auch eine Rolle, wie sich eine Frau in einer solchen Situation verhält.
    Ich bin überzeugt, dass sie nicht absichtlich ein solches Theater veranstaltet hat. Ich bin eher der Meinung, dass sie ihre Gefühle nicht recht einordnen konnte.
    Du hast von ihr erwartet, dass sie dir sagen müsste, dass sie sich in dich verliebt hat. Das ist aber nicht so einfach, da du ihr klar kommuniziert hast, dass du nichts fixes möchtest und diesen Umstand bestimmt immer wieder bestätigt hast.
    Frauen sind nun mal immer noch so gestrickt, dass sie hoffen, dass der Mann alles von ihren Augen ablesen kann. Frau macht eine versteckte Andeutung und ist dann enttäuscht, wenn der Partner sie nicht verstanden hat. (geht mir auch so)
    Aber auch du stehst in der Verantwortung. Es muss dir bewusst werden, dass die wenigsten Menschen, wirklich mit einer so offenen Beziehung leben, respektive umgehen können. Das gilt es zu respektieren. Und auch einen - wie soll ich sagen - Spührsinn dafür zu entwickeln wer dafür geeignet ist und wer nicht.
    Ich weiss, ich bin nicht berechtigt dir Ratschläge zu erteilen. Und trotzdem, rate ich dir, geh in Zukunft vorsichtier mit deinen Beziehungen um. Es sind nicht alle so wie du.

    loics

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Locis,

    das um und auf in jeder Beziehung, egal ob Freundschaft, Sexbeziehung, Wellnesspartner oder fester Beziehung ist Kommunikation. Es sind die impliziten Erwartungen und unausgesprochenen Wünsche, die immer wieder zu Mißverständnisse führen.

    Beziehungen verändern sich im Laufe der Zeit. Jede Beziehung tut das. Manche werden besser und manche gehen eben den Bach runter.

    Menschen ( und vor allem Männer ;) sind keine Hellseher. Ich denke, dass sich das mittlerweile rumgesprochen haben sollte ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich denke, viele Frauen kommen mit der Realität nicht klar.

    In der Theorie klingt etwas Spaß, schoene Stunden zu zweit ohne Verpflichtungen toll, aber unsere Gefühle machen uns meistens einen dicken fetten Strich durch die Rechnung.

    Wir hoffen, dass er, nachdem er uns ja jetzt erlebt hat, kein Interesse an anderen Frauen hat. Es ist doch was besonderes mit uns.

    Und wenn Frau dann wieder unsanft in die Realität geschubst wird, werden wir zickig.

    Wir drohen, "Schluss zu machen" und wir erwarten, dass der Mann dann gefälligst um uns kämpft.
    Ganz schoen bescheuert ;-)

    MissStefanie75

    AntwortenLöschen
  4. Manchmal ist so ein Ende besser als wenn sie sich verliebt und du irgendwann dem Mann gegenüberstehst weil sie ihm von dir erzählt hat und dich sozusagen zu einem Commitment zwingen will. Am besten man erzählt ganz am Anfang von der einen od. anderen Frau die man sonst so kennt dann sieht man gleich wie sie es verträgt.

    AntwortenLöschen